Ubuntu Benutzerpasswort zurücksetzen

Ubuntu Benutzerpasswort vergessen? Kein Grund sein Ubuntu komplett neu zu installieren! In diesem Beitrag zeige ich euch, wie man ein neues Kennwort festlegen kann. Wichtig: Dies funktioniert nur, wenn die home-Partition nicht verschlüsselt ist!

Beim Booten des Systems erscheint zuerst das GRUB-Boot-Menü in dem wir den Eintrag Advanced options for Ubuntu auswählen und diesen mit Enter bestätigen:

 

Im nächsten Menü wählen wir den „recovery mode“ und bestätigen wieder mit Enter:

 

Als Nächstes starten wir mit dem Eintrag root console eine Console.

Nun hängen wir mit dem nachfolgenden Befehl das Dateisystem im Lese-/Schreib-Modus ein:

mount -o remount,rw /

 

Anschließend vergeben wir für unseren Benutzer ein neues Kennwort. [benutzername] muss hier durch euren Benutzernamen ersetzt werden:

passwd [benutzername]

 

Hier werdet Ihr aufgefordert das neue Kennwort einzugeben und dieses durch erneute Eingabe zu bestätigen.

Damit die Änderung auf die Festplatte geschrieben wird, ist noch ein sync notwendig. Anschließend wird das Dateisystem wieder ausgehangen:

sync
mount -o remount,ro /

 

Abschließend beenden wir den recovery-Modus durch die Eingabe des Befehls „exit“ und starten den PC mit „reboot“ neu.

Das war es auch schon.

VMware Player BootDelay

Wenn man wie ich oft mit virtuellen Maschinen arbeitet, ist es durchaus nützlich ab und zu innerhalb der VM von einer CD oder iso-Datei zu booten. Leider ist die Bootzeit sehr knapp bemessen, sodass es schwierig ist den genauen Zeitpunkt abzupassen um z. B. ins Bootmenü oder ins Bios zu gelangen.

Durch eine kleine Anpassung in der *.vmx-Datei kann die Bootzeit der virtuellen Maschine angepasst werden. Öffne hierzu die *.vmx-Datei und ergänze diese durch folgende Zeile:

bios.bootDelay = "5000"

Wichtig: Die *.vmx-Datei sollte nur im ausgeschalteten Zustand editiert werden.

Diese Zeile verzögert den Boot um 5 Sekunden. Nun bleibt genug Zeit, um die entsprechenden Tastenkürzel zu verwenden:

 

Playstation 1 Spiele auf dem Smartphone/Tablet [FPse for Android]

In einem früheren Beitrag habe ich bereits erklärt, wie Ihr Super Nintendo Spiele auf eurem Android Gerät spielt. Heute zeige ich euch wie das ganze mit einem PlayStation 1 (PSX) Emulator funktioniert.

 

Was wird benötigt?

  • Ein Android-Smartphone oder Tablet
  • Den Emulator „FPse for Android“

 

Installation und Einrichtung:

Als Erstes startet Ihr euren Google Play Store und sucht nach „FPse for Android“. Ich habe einige PlayStation 1 Emulatoren getestet aber dieser ist meiner Meinung nach der Beste.

Nach der Installation des Emulators müsst Ihr eure Spiele auf der interen Speicherkarte bzw. auf der SD-Karte ablegen.

Beim ersten Start des Emulators lädt dieser Audio und Video Plugins herunter. Anschließend werdet Ihr gefragt, ob automatisch nach Spielen auf eurem Gerät gesucht werden soll. Dies könnt Ihr bestätigen. Alle Spiele, die gefunden wurden werden aufgelistet. Durch tippen auf ein Cover wird das Spiel gestartet.

 

Bluetooth-Gamepad verwenden (optional):

Um ein Bluetooth-Gamepad zu verwenden, aktiviert Bluetooth und verbindet euer Gamepad. Startet nun den Emulator und wählt ein Spiel aus. Durch einen druck auf die Zurücktaste startet sich ein Menü mit verschiedenen Schnelleinstellungen. Hier wählt Ihr den Menüpunkt „Einstellungen“ > „Gamepad“ > „Externes Gamepad“. Ihr werdet aufgefordert einen Controller zu wählen (1 oder 2). Nun könnt Ihr das bereits verbunden Gamepad auswählen und verknüpfen. Mit der Zurücktaste kehrt Ihr abschließend zum Spiel zurück und könnt das Gamepad verwenden.

Ich wünsche euch Happy playing!

SQL – Doppelte Datensätze finden und anzeigen

In diesem kleinen Beitrag findet Ihr ein SQL-Script, mit dem Ihr doppelte Datensätze in einer Tabelle anzeigen lassen könnt.

SELECT farbe, COUNT(farbe) AS anzahlFarben
   FROM farben
   GROUP BY farbe
   HAVING ( COUNT(farbe) > 1 )

Mit der oben stehenden Abfrage werden alle mehrfach vorkommenden Farben in der Tabelle farbe angezeigt:

 

USB-Stick neu partitionieren [Windows]

Nach der Erstellung und Verwendung eines Linux-Live-Stick musste der besagte USB-Stick neu partitioniert werden. Leider ist dies mit der Datenträgerverwaltung unter Windows 7 & 10 nicht möglich. Hierfür greifen wir auf die Eingabeaufforderung und das Tool diskpart zurück.

Die Eingabeaufforderung kann mit der Tastenkombination „Windows“ + „R“ oder über das Startmenü geöffnet werden.

In der Eingabeaufforderung geben wir, als Erstes den Befehl diskpart ein um das Partitionierungsprogramm zu starten.

Anschließend rufen wir die Liste der verfügbaren Datenträger mit dem Befehl list disk ab:

 

 

 

 

Als Nächstes wählen wir mit dem Befehl select disk x den betroffenen Datenträger aus. Das „x“ muss durch die Zahl hinter dem Datenträger ausgetauscht werden.  Wichtig: Achtet unbedingt darauf welchen Datenträger Ihr auswählt!

Nun müssen folgende Befehle abgesetzt werden, um den Datenträger neu zu partitionieren:

clean

create partition primary

select partition 1

active

format fs=fat32 quick

assign

Abschließend kann das Programm mit exit beendet werden. Nun taucht der USB-Stick wieder im Explorer auf und kann verwendet werden.